Die Blume des Monats Dezember ist die Amaryllis. Sie wird aufgrund des griechischen Namens „hippeastrum“ auch Ritterstern genannt. (Hippeus bedeutet Ritter, astron heißt Stern.) Ihre Blüten sind groß, strahlend und sternförmig und in einer Vielzahl an ihrem blattlosen Stiel angeordnet. Die Amaryllis ist eine Zwiebelpflanze und hat im Winter Hochsaison. Ein Fest für unsere Augen also, denn die rote, weiße oder rosafarbene Blume bringt im trüben Winter Leben ins Haus.

Schon gewusst?

Die Amaryllis stammt ursprünglich aus Südamerika, der Karibik und auch Südafrika und steht für Lebensfreude, Freundschaft und Zuneigung. In den Vereinigten Staaten wird die Amaryllis „Naked Lady“ genannt, denn ihr Stiel trägt keine Blätter.

Do it yourself: Amaryllis in Wachs

Wer selbst Hand anlegen möchte und gerne in der Weihnachtszeit kreativ wird, dem verraten wir heute wie ihr eine gewachste Amaryllis ganz easy selber machen könnt. 

Was ihr dazu braucht:

  • Eine Amaryllis (noch nicht blühend) mit Zwiebel
  • Wachsreste in deiner Wunschfarbe
  • Etwas Backpapier
  • Bei Bedarf: Bastelkleber der transparent trocknet
  • Ein kleiner Pinsel
  • Glitzer oder Kunstschnee

Schritt 1: Verflüssige deine Wachsreste in einem Wasserbad
Schritt 2: Tauche nun die Zwiebel deiner Amaryllis langsam in das flüssige Wachs und lasse es kurz antrocknen. Diesen Vorgang wiederholst du, bis das Wachs deiner Amarylliszwiebel nichtmehr transparent, sondern schön intensiv getrocknet ist. Das können je nach Farbe vier Vorgänge sein.
Schritt 3: Stelle die Amaryllis nun auf ein Stück Backpapier und lasse sie vollends trocknen.

Bei Bedarf kannst Du die gewachste Amaryllis nun mit deinem Pinsel und etwas Bastelkleber bestreichen und Glitzer oder Kunstschnee auf das Wachs streuen. Lass dein Werk trocknen und stelle die gewachste Amaryllis auf ein Tablett mit Moos, auf einen weihnachtlich dekorierten Teller oder ganz minimalistisch auf einen flachen Porzellanteller. Die Flüssigkeit in deiner Amaryllis wurde nun eingeschlossen und Du kannst ihr beim Wachsen und Blühen zusehen. Die gewachste Amaryllis hält rund sechs Wochen lang bis sie verblüht ist.

Und noch ein Basteltipp: Amaryllis in Moos

Wem gewachste Amaryllis nicht naturgetreu genug sind, kann auch Moos verwenden, um seine Winterblume gekonnt in Szene zu setzen. Du kannst Deiner Fantasie freien Lauf lassen, wenn es um die Gestaltung geht. Hier kommen unsere Ideen.

Du brauchst:

  • Eine Amaryllis (noch nicht blühend) mit Zwiebel
  • Moos (findet Du im Wald, im Garten-Center oder beim Floristen)
  • Transparent trocknender Bastelkleber
  • Floristendraht in grün
  • Eine Schere
  • Eine Schale, ein Körbchen oder ein Tablett
  • Naturmaterialien zum weiteren Dekorieren

Du kannst das größte Stück Moos um deine Amarylliszwiebel wickeln und dabei mit dem Floristendraht fixieren. Wenn Du kleinere Stücke Moos verwenden möchtest, musst du etwas mehr Geduld beim Umwickeln aufbringen. Oben überstehende Reste kannst Du mit einer Schere oder einem Messer entfernen. Nun kannst Du deine Amaryllis auf eine Schale oder in ein Körbchen setzen und mit Tannenzapfen, roten Beeren oder kleinen Christbaumkugeln dekorieren. Deine Amaryllis ist dank der Zwiebel mit Flüssigkeit versorgt, um nun langsam zu wachsen und zu blühen. Wir wünschen Dir viel Spaß beim kreativen Basteln.

Bildquellen:
Glimpse of Sweden/1627969213/Shutterstock.com
Oksana_Schmidt/244174018/Shutterstock.com

Alters-Überprüfung
Du musst 18 Jahre oder älter sein, um dieses Produkt kaufen zu können.
Geburtsdatum